Willkommen in der Villa Bunterkunt

Die Motivation zu unserem Vorhaben liegt am Willen, die Dinge des täglichen Lebens für uns und auch unser Umfeld in Ronsdorf mit neuen Initiativen zu bereichern. Wir möchten als Anlaufstelle für Gleichgesinnte den Alltag interessanter und menschlicher gestalten. bunterkunt Allein wäre nicht das entstanden, was jetzt auf MitmacherInnen wartet. Viele freundliche Ronsdorfer haben im Vorfeld durch ihre handwerklichen Fähigkeiten umfangreich an der Renovierung teilgenommen KunstKulturSoziales - es ist übrigens kein Schreibfehler, dass wir die drei Begriffe zusammengeschrieben haben. Alles hängt irgendwie zusammen und geht ineinander über ! Kultur ist wie der ganze Mensch lebt. Deshalb steht dieser Begriff auch in der Mitte und verbindet Kunst und Soziales. Ein Teil des Projektes existiert schon seit mehreren Jahren: Der Trödelladen. Und wer einmal drin war, kann feststellen, dass das Angebot sehr vielfältig ist, und dass der Platz eigentlich kaum mehr ausreicht. Die eingenommenen Spenden gehen an verschiedene Projekte in Afrika. Wir wollen diesen Teil des Projektes etwas ausweiten und damit auch bekannter machen. Deshalb haben wir das Trödel-Café eingerichtet. Hier organisieren wir u.a. Veranstaltungen welche die Situation der Spendenempfänger verdeutlichen.

ZeitTauschRing, Büchertausch, kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, gesellschaftspolitische Gesprächs- und Aktionskreise ergänzen das Angebot in der „Villa“.

“Zeit ist Geld” heißt es. Wir wollen diesen Satz gern umwandeln in “Zeit statt Geld” und haben deshalb einen ZeitTauschRing ins Leben gerufen. Jeder Mensch hat Fähigkeiten und Fertigkeiten, die er anderen zugute kommen lassen kann. Die Zeit, die man gewinnt, wenn jemand etwas für einen tut, kann man wieder einsetzten, um jemand anderem behilflich zu sein. Und das alles ohne Geld und mit dem weiteren Vorteil, neue Menschen kennen zu lernen und Nachbarschaftshilfe auf- und auszubauen. bunterkunt Aber nicht nur Zeit soll getauscht werden. In der oberen Etage haben wir mit eigenen und gespendeten Büchern von Freunden und Bekannten eine Bücherei eingerichtet. Viele haben Bücher im Schrank stehen, von denen sie wissen, dass sie sie voraussichtlich nicht noch einmal lesen werden, außerdem braucht man Platz für neue. Bücher sind Lebensmittel, hat mal ein schlauer Kopf gesagt, also kann man sie nicht einfach wegwerfen, wenn sie noch gut sind. Wir bieten an: Bringt sie zu uns und nehmt dafür Euch interessierende Bücher mit. So hat man doppelten “Gewinn”. “Jeder Mensch ist ein Künstler”, sagte einst Joseph Beuys. Aber nicht jeder Mensch traut sich oder hat die Möglichkeit, die Ergebnisse seines kreativen Wirkens zu zeigen. Wir möchten in der Villa Kunterbunt den Rahmen geben und Mut machen, sich zu trauen. Dabei soll es nicht nur um bildnerische Gestaltung gehen, sondern auch um andere kreative Ausdrucksformen, wie Literatur, Musik und, und, und...) Zu Beginn des Projektes haben wir geschrieben: „Ob das Projekt „Villa Bunterkunt - Treffpunkt für KunstKulturSoziales“ gelingt, hängt vom Interesse, den Ideen und der Mitarbeit von Freunden, Bekannten und Nachbarn ab.“ Inzwischen können wir sagen: Es ist gelungen. Das zeigen die vielen Veranstaltungen, die wir bisher durchführen konnten.

Wir sind auch weiterhin für fast Alles offen.

Birgit Laimer - Hans Kemper

Impressum